In den Frühlingsferien 2019 begeben wir uns für einen Sprachaufenthalt nach Paris.
Wir sind die Klasse 3A und die Französischschüler der Klasse 3B/C der Sekundarschule Uhwiesen.
Vielleicht hast du Lust mitzulesen, wie wir uns darauf vorbereiten und was wir in Paris alles erleben werden.

Freitag, 7. Juni 2019

Abschlussessen

Wer gedacht hätte, unser Blog sei mit der Heimreise und dem Verdanken nun still gelegt, der hat sich getäuscht :-).
Das grosse Projekt hat genau vor einem Jahr gestartet, als Frau Steiner im Juni 2018 in den Klassen der damaligen 2. Sek eine Umfrage gemacht hat, wer denn Interesse an einem freiwilligen Sprachaufenthalt in Paris in den Frühlingsferien 2019 hätte.
Bis kurz vor den Sommerferien mussten die Anmelde-/Interessezettel wieder abgegeben werden und der Rücklauf war ja bekanntlicherweise 100%.

Bereits in den Sommerferien hat Frau Nepfer diverse Infos zusammengetragen bezüglich der Kosten und im September haben wir uns ins grosse "Chrampfen" gestürzt.
2 Mittwoche haben wir 39 Teilnehmende investiert, um unsern prächtigen Verkaufsstand am Dachsemer Weihnachtsmarkt präsentieren zu können.
Der Markt war ein riesengrosser Erfolg für uns: alle Sachen verkauft und die genähten Rucksacktaschen wurden zum Hit, sodass es für viele NäherInnen noch diverse Nachmittage/Sonntage Näheinsatz in der Schule gab.

Das Adventsfenster war dann das nächste Projekt der Paris-Gruppe, anschliessend folgten noch die Organisation und Durchführung eines Kinoabends für die zukünftigen und aktuellen Sekschüler, Verkauf von Kuchen/Brötli in all unsern 3 Gemeinden und das Nähen von Kaugummitäschli und das alles, um aufzuzeigen, dass so eine Reise nicht einfach selbstverständlich ist, sondern dass man etwas dafür tun muss.

Und alle haben etwas getan, sogar sehr viel und sehr fleissig! Wir waren sogar so erfolgreich, dass wir nach der Reise noch Geld auf unserm Paris-Konto hatten. Unglaublich!

Und so haben wir uns nun gestern Abend im Restaurant la Piazza getroffen, um gemeinsam einen Spaghettiplausch zu geniessen.
Wir wurden von Familie Selmanaj prima und sehr grosszügig bewirtet (herzlichsten Dank!) und es war toll, nochmals zusammen ein (ach was...... gefühlte 100) obligates Gruppenfoto zu machen, so wie wir es jeden Tag in Paris gemacht haben.
 
 

Es war mega toll mit euch allen!


Donnerstag, 2. Mai 2019

❤️ Dank

Liebe Doris
Vielen Dank für die grossartige Organisation unserer Reise. Dir ist es zu verdanken, dass alles so reibungslos geklappt hat und bestens durchdacht war. Ich bin so dankbar, für deine Hilfe und deinen wahnsinnigen Einsatz.

Liebe Gaby
Herzlichen Dank für die enorme Unterstützung. Dein Finanzmanagement, deine Medienkompetenz und dein unermüdlicher Einsatz während der ganzen Zeit sind unglaublich.

Liebe Kathrin
Auch dir ein grosses Dankeschön für deine tolle Mithilfe und deine wertvolle Unterstützung. So lässig, dass du mitgekommen bist.

Liebe Anita
Ich danke dir von ganzem Herzen, dass du erneut mit nach Paris gekommen bist. Deine Hilfe vor und während der Reise war sensationell. Die liebevoll zusammengestellten Bags für alle Teilnehmer waren eine mega schöne Überraschung.

M-E-R-C-I beaucoup mes amies!





Und dann...

... sind uns in Paris auch noch diese Exemplare vor die Linse gehüpft 😋


















Liebe 3C/B/A-ler
Es war für uns eine wundervolle, lustige, abwechslungsreiche und mega tolle Zeit mit euch in Paris. Wir möchten uns herzlich bei euch für eure Mitarbeit, das Vertrauen, den Einsatz bei der Vorbereitung und eure offene Art bedanken. Unsere gemeinsame Reise wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Ihr seid super 😊...
Eure 5 Begleiterinnen

Die Heimreise

Nach kurzem Shopping oder französischem Mittagessen in einem Bistro, gabs nochmals kurz Powershopping in les Halles. Über die grosse Metrostation Chatelet gings nochmals ins Hotel zurück, um die Koffer zu holen.
Fast 1 Std. zu früh waren wir dann am Bahnhof und mussten dort lange warten, bis unser Gleis angezeigt wurde und wir boarden konnten.
Wie schon bei der Hinfahrt wars ein Saugemoste bis alle Koffer irgendwie verstaut werden konnten. Die anschliessende Zufahrt verging schlafend, essend, spielend und lachend.
In Zürich hatten wir genau 15 Min. Zeit, um umzusteigen.
Wir wussten, dass das unglaublich knapp sein könnte, um mit fast 40 Personen den TGV zu leeren und den nächsten Zug zu erreichen. Generalstabsmässig haben wir das organisiert und in unglaublichen 5 Min. haben wir den Wechsel geschafft.
Nun sitzen wir in unserm letzten Zug und freuen uns nach dieser erlebnisreichen Woche auch sicher wieder auf unser Daheim!










In den Katakomben

Katakomben von Paris 

Am letzten Morgen in Paris sind wir mit der U-Bahn zu den Katakomben von Paris gefahren, nachdem wir die Koffer gepackt hatten. Die Katakomben sind 62 Meter unter der Erde. Durch die Jahrzehnte entstanden immer wieder neue Teile. Man läuft durch endlos erscheinende Gänge. Dort gelagert sind viele Gebeine aus dem Mittelalter, schön säuberlich aufgeschichtet.






Mittwoch, 1. Mai 2019

Disneyland

IRON MAN DIES IN THE NEW AVENGERS FILM!!!!

Heute waren wir im Disneyland, da die Lage am 1. Mai kritisch war und wir nichts riskieren wollten. Der Morgen war wie immer viel zu früh, doch daran waren wir mittlerweile fast schon gewöhnt. Es ging für uns zuerst auf eine ca. einstündige Reise mit dem Zug, um zum etwas ausserhalb gelegenen Disneyland zu kommen. Zuerst kam wieder die lästige Sicherheitskontrolle wie sie eigentlich überall stattfand. Von dort aus konnten schon das riesige Eingangstor begutachten. Nachdem wir dann auch noch den zweiten Eingang durchquert haben könnten wir auch schon das riesige Schloss sehen. Zuerst jedoch wendeten wir uns jedoch der Indiana Jones Achterbahn zu, die sich ganz am anderen Ende befand. Diese Bahn testeten wir gleich vier mal auf verschiedenen Sitzten. Am meisten Spass machte uns jedoch die Star Wars Bahn. Nach all dem Spass folgte dann die Heimreise. Davor haben wir jedoch noch im Disneyland Znacht gegessen.













Von David, Enea, Tobias und Yannis

Disneyland Nachmittag

Zwischen 13 und 14 Uhr mussten wir uns bei den Lehrern melden. Danach konnten wir uns mit den 20€, die wir am Morgen bekommen haben, ein leckeres/teures Mittagessen kaufen.
Mit vollem Magen ging es weiter mit Schlange-stehen.
Leider gab es bei 2 Bahnen technische Probleme, nachdem wir schon lange angestanden sind. 
Um 17 Uhr startete die Disney-Parade.
Viele bekannte Figuren aus Filmen präsentierten sich vor der grossen Menschenmenge. Sie tanzten, lachten und posierten auf ihren riesen grossen Wagons.
Nachdem alle beim Treffpunkt eintrudelten, ging es weiter zum Abendessen.
Dort konnten wir zwischen Pizza, Pasta und Sandwiches auswählen.
Dann fuhren wir mit dem Zug wieder zurück ins Hotel.

Anamarija, Anouk, Celine und Fabienne